Im Bau20%
Seniorenresidenz Alfter

Libento stellt vor: Altersvorsorge leicht gemacht dank BaV

Wenn Arbeitgeber von “Benefits” für die Mitarbeiter:innen sprechen, meinen sie oft unter anderem die Betriebliche Altersvorsorge. Was verbirgt sich dahinter?

„Ein Teil des Gehaltes führt der Arbeitgeber direkt an den Versicherer ab und gibt noch einen Arbeitgeberzuschuss dazu“, erklärt Libento-Geschäftsführerin Anja Marquardt. Der Arbeitnehmer investiert also in seine Altersvorsorge (bzw. der Arbeitgeber tut dies für ihn), muss sich aber selbst nicht um Verträge und Einzahlungen kümmern. Ganz schön bequem.

Weil die Verträge risikoarm abgeschlossen sind, ist die Geldanlage sicher – das bedeutet aber in Zeiten niedriger Zinsen eine nicht besonders hohe Rendite. Auf der anderen Seite sind die Angebote des Arbeitgebers oft günstiger als auf dem freien Markt, weil Arbeitgeber mit Versicherungsunternehmen Gruppentarife und andere Sonderkonditionen aushandeln können. Das senkt Abschlusskosten und Gebühren. Wenn Sie allerdings sichergehen wollen, dass Sie wirklich einen guten Vertrag haben, sollten Sie Angebote vergleichen.

Sparen wird der Arbeitnehmer auf jeden Fall: „Durch die Bruttoentgeltumwandlung spart man bei der betrieblichen Altersvorsorge Steuern und Sozialabgaben“ – und durch den Arbeitgeberzuschuss erhöhe sich die Rendite, erklärt Anja Marquardt.

Übrigens: Auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist über den Arbeitgeber Libento möglich. „Über die von uns ausgehandelten Zusatzbausteine kommen oft auch Arbeitnehmer an einen Berufsunfähigkeitsschutz, die wegen gesundheitlicher Probleme auf dem freien Markt keine Chance hätten.“



Zu den weiteren Benefits der Libento

Teilen: